Chapo

Rasse: American Pitbull Terrier-Mix (§3 LHundG !)

Geschlecht: männlich / kastriert seit 15.01.2020

Alter: 27.12.2018

verträglich: mit Hündinnen nach Sympathie / Rüden nur wenn kastriert und sozial

Katzenverträglich: Nein

Anfängergeeignet: Nein

***WICHTIGER HINWEIS*** ***WICHTIGER HINWEIS*** ***WICHTIGER HINWEIS***

Chapo ist ein Listenhund nach §3 LHundG (NRW). Wer dem großen Mann ein neues Zuhause geben möchte, muss sich VORHER bei seinem zuständigen Ordnungsamt erkundigen, welche Unterlagen vom Halter vorzulegen sind, und ob es überhaupt die Möglichkeit einer Haltungsgenehmigung gibt. 

Sofern das Ordnungsamt die Haltung ablehnt, ist eine Anfrage sinnlos. Wir können und werden Chapo unter keinen Umständen ohne Zustimmung der jeweiligen Ordnungsbehörden abgeben. 

Wer das Okay von seinem Ordnungsamt hat, meldet sich telefonisch im Tierheim und vereinbart einen Termin zum Kennenlernen. Den “großen Sachkundenachweis” solltet ihr direkt mitbringen, da wir euch sonst unter keinen Umständen mit Chapo spazieren gehen lassen können. Gerade der Kontakt außerhalb des Tierheims ist aber wichtig um festzustellen, ob die “Chemie” zwischen Menschen und Hund stimmt.

***WICHTIGER HINWEIS*** ***WICHTIGER HINWEIS*** ***WICHTIGER HINWEIS***

Chapo wurde am 22. Dezember 2019 morgens vor dem Tierheim gefunden. Er saß in einer Transportbox und hatte einen viel zu großen Maulkorb um. Beim Versuch diesen abzustreifen, hat er sich die immer noch sichtbaren Verletzungen über den Augen zugezogen. Natürlich hat das Erlebnis des Verlassenwerdens ihn schwer mitgenommen. Entsprechend durcheinander war der große Mann in den ersten Tagen bei uns. 

Chapo

Mittlerweile hat er dieses schlimme Erlebnis vergessen und seine Wunden sind verheilt. Chapo ist nun entwurmt, gechipt, geimpft, kastriert und kennt den Maulkorb, den er sich ohne Probleme aufsetzen lässt. Besonders Frauen vertraut er sehr schnell und fordert ausgiebige Schmuseeinheiten. Bei Männern ist er anfangs skeptisch und braucht etwas, um Vertrauen aufzubauen. Er testet als “Pubertier” gerne Grenzen aus, akzeptiert diese jedoch sehr schnell.

Aufgrund seines jungen Alters ist Chapo natürlich noch etwas ungestüm und voller Energie. Ein Besuch in der Hundeschule darf im neuen Zuhause nicht fehlen. “Sitz”, “Platz”, “Pfötchen” ,”Bleib” und “Nein” beherrscht er schon. Der kleine Pfiffikus hat richtig Spaß daran, zu “arbeiten” und neue Tricks zu erlernen. Im Auto mitfahren ist ebenfalls eine seiner leichtesten Übungen.

Das Team vom Tierheim Brilon wünscht sich für Chapo erfahrene Hundehalter, die mit dem typischen “Dickschädel” dieser Rasse zurecht kommen und ihm zwar konsequent, aber mit viel Einfühlungsvermögen die Welt zeigen und ihm “gewachsen” sind. Da er ein American Pitbull Terrier-Mix ist, gelten die gängigen Bestimmungen des Landeshundegesetzes NRW .

Kinder im neuen Zuhause sollten bereits “standfest” sein und den Umgang mit Hunden und deren “Sprache” kennen. Katzen und Kleintiere sollten nicht in seinem neuen Zuhause leben. Da Chapo zur Eifersucht neigt, würde er in seinem neuen Zuhause lieber “Einzelprinz” sein.